Wieder ist ein Jahr vergangen, vor zwei Jahren war die Landtagswahl und wieder verging das Jahr wie im Flug. Viel Zeit habe ich allerdings im RE 6 zwischen Löhne und Düsseldorf verbracht.

Der RE6 ist in den letzten 2 Jahren so etwas wie mein zweites zu Büro geworden.
Unzählige Bahnkilometer und Stunden verbringe ich hier. Meistens mehr Stunden als geplant und mehr als mir lieb ist, aber ich mache das damit ich weiterhin gute GRÜNE Politik für NRW und seine Bürger*innen machen kann.

Ich bin für die letzten beiden Jahre sehr dankbar, ich habe vieles erlebt und viele tolle neue Menschen kennengelernt!
Wir haben einiges zusammen erreichen können!

Ich freue mich auf weitere 3 erfolgreiche Jahre und einige Stunden im RE6!

#LandtagNRW

Wieder ist ein Jahr vergangen, vor zwei Jahren war die Landtagswahl und wieder verging das Jahr wie im Flug. Viel Zeit habe ich allerdings im RE 6 zwischen Löhne und Düsseldorf verbracht.

Der RE6 ist in den letzten 2 Jahren so etwas wie mein zweites zu Büro geworden.
Unzählige Bahnkilometer und Stunden verbringe ich hier. Meistens mehr Stunden als geplant und mehr als mir lieb ist, aber ich mache das damit ich weiterhin gute GRÜNE Politik für NRW und seine Bürger*innen machen kann.

Ich bin für die letzten beiden Jahre sehr dankbar, ich habe vieles erlebt und viele tolle neue Menschen kennengelernt!
Wir haben einiges zusammen erreichen können!

Ich freue mich auf weitere 3 erfolgreiche Jahre und einige Stunden im RE6!

#LandtagNRW
...

Die CDU will auf ihrem Bundesparteitag ein neues Grundsatzprogramm beschließen, in dem das Recht auf Asyl in Deutschland de facto abgeschafft werden soll. 
In dem Entwurf steht dort folgender Satz zur Asylpolitik: 

„Jeder, der in Europa Asyl beantragt, soll in einen sicheren Drittstaat überführt werden und dort ein Verfahren durchlaufen.“

Da dies u.A. auch in einem eindeutigen Widerspruch zu den Werten des christlichen Glaubens steht, erinnern Stefan Heße, Sonderbeauftragter der Katholischen Kirche für Flüchtlingsfragen und Christian Stäblein Beauftragter der Evangelischen Kirche für Flüchtlingsfragen, die Christdemokrat*innen an ihre Verantwortung zu Menschenrechten, der Genfer Flüchtlingskonvention und auch der christlichen Nächstenliebe. 

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus251343974/Bischoefe-zur-CDU-Fluechtlingspolitik-Gott-begegnet-uns-in-den-Schutzbeduerftigen-dieser-Welt.html

#asylrechtistmenschenrecht

Die CDU will auf ihrem Bundesparteitag ein neues Grundsatzprogramm beschließen, in dem das Recht auf Asyl in Deutschland de facto abgeschafft werden soll.
In dem Entwurf steht dort folgender Satz zur Asylpolitik: 

„Jeder, der in Europa Asyl beantragt, soll in einen sicheren Drittstaat überführt werden und dort ein Verfahren durchlaufen.“

Da dies u.A. auch in einem eindeutigen Widerspruch zu den Werten des christlichen Glaubens steht, erinnern Stefan Heße, Sonderbeauftragter der Katholischen Kirche für Flüchtlingsfragen und Christian Stäblein Beauftragter der Evangelischen Kirche für Flüchtlingsfragen, die Christdemokrat*innen an ihre Verantwortung zu Menschenrechten, der Genfer Flüchtlingskonvention und auch der christlichen Nächstenliebe. 

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus251343974/Bischoefe-zur-CDU-Fluechtlingspolitik-Gott-begegnet-uns-in-den-Schutzbeduerftigen-dieser-Welt.html

#asylrechtistmenschenrecht
...

Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung und auf gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Heute am 05. Mai findet zum 32. Mal der alljährliche europäische Protesttag zur Gleichstellung von behinderten Menschen statt.

Immer noch werden behinderte Menschen in Deutschland anders behandelt, als Menschen ohne Behinderungen. Sei es bei der Wahl der Schulform, der Arbeit, beim Wohnen, im Gesundheitswesen, im Sport, bei Kultur- oder sonstigen Veranstaltungen.

Wir müssen uns weiterhin dafür einsetzen, dass dies auch für Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen des Lebens Realität wird.

Die schwarz/grüne Landesregierung hat daher mit der Inklusionsinitiative den Zugang für Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt vorangetrieben und setzt sich für eine barrierefreie Teilhabe am Erwerbsleben ein. Dazu gehört, dass die Unternehmen zu fördern, Stellen für Menschen mit Behinderung zu schaffen und diese Stellen auch sichtbar zu machen. Dazu gehört aber auch, Menschen mit Behinderung zu ermutigen, diese Stellen und die damit verbundenen Herausforderungen in einem bislang nicht inklusiveren Arbeitsmarkt anzunehmen, und sie dabei zu begleiten.

#Inklusion
#OffenfürVielfalt

Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung und auf gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Heute am 05. Mai findet zum 32. Mal der alljährliche europäische Protesttag zur Gleichstellung von behinderten Menschen statt.

Immer noch werden behinderte Menschen in Deutschland anders behandelt, als Menschen ohne Behinderungen. Sei es bei der Wahl der Schulform, der Arbeit, beim Wohnen, im Gesundheitswesen, im Sport, bei Kultur- oder sonstigen Veranstaltungen.

Wir müssen uns weiterhin dafür einsetzen, dass dies auch für Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen des Lebens Realität wird.

Die schwarz/grüne Landesregierung hat daher mit der Inklusionsinitiative den Zugang für Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt vorangetrieben und setzt sich für eine barrierefreie Teilhabe am Erwerbsleben ein. Dazu gehört, dass die Unternehmen zu fördern, Stellen für Menschen mit Behinderung zu schaffen und diese Stellen auch sichtbar zu machen. Dazu gehört aber auch, Menschen mit Behinderung zu ermutigen, diese Stellen und die damit verbundenen Herausforderungen in einem bislang nicht inklusiveren Arbeitsmarkt anzunehmen, und sie dabei zu begleiten.

#Inklusion
#OffenfürVielfalt
...

#maythe4thbewithyou. 🦾✨

Auch in der Star Wars Saga gibt es Rassismus, vor allem bei den Sith. Nur wird er im Star Wars Universum meist Spezismus genann.

So war zum Beispiel im Imperium, die Spezies Mensch die bevorzugte Rasse, während Aliens als Abschaum oder zumindest als niederen Ranges betrachtet wurden.

Gegen die Schreckendherrschaft entstand schon sehr früh Widerstand, durch die so genannte Rebellen-Allianz.
Der auch Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Han Solo und Chewbacca angehörten.

Klares Statement gegen Hass und Hetze!

#menschenrechtestattrechtemenschen

#NoRasicm

#NoAfD

#maythe4thbewithyou. 🦾✨

Auch in der Star Wars Saga gibt es Rassismus, vor allem bei den Sith. Nur wird er im Star Wars Universum meist Spezismus genann.

So war zum Beispiel im Imperium, die Spezies Mensch die bevorzugte Rasse, während Aliens als Abschaum oder zumindest als niederen Ranges betrachtet wurden.

Gegen die Schreckendherrschaft entstand schon sehr früh Widerstand, durch die so genannte Rebellen-Allianz.
Der auch Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Han Solo und Chewbacca angehörten.

Klares Statement gegen Hass und Hetze!

#menschenrechtestattrechtemenschen

#NoRasicm

#NoAfD
...

In England will das Parlament Abschiebungen von Asylsuchenden nach Ruanda durchführen. Dies verstößt aus meiner Sicht gegen grundlegende Menschenrechte und auch die Menschlichkeit, denn jeder Mensch der vor Krieg, Gewalt und Verfolgung fliehen musste hat das Recht auf Schutz und Sicherheit.

In Anbetracht der Menschenrechtskonventionen und internationalen Verpflichtungen ist es daher klar, Asylsuchende nach Ruanda zu bringen, kann nicht mit den grundlegenden Prinzipien des Menschenrechts- und Asylrechts übereinstimmen.

Es besteht die Gefahr, dass die Asylsuchenden dort in Gefahr gebracht werden und damit gegen die Verpflichtungen des Vereinigten Königreichs verstößt, die Menschenrechte zu schützen und Asylsuchenden Schutz zu gewähren. Gemäß der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) haben alle Menschen das Recht auf Asyl und Schutz vor Verfolgung, Gewalt und Unterdrückung. Dieses Recht ist in Artikel 3 der EMRK fest verankert.

Ruanda ist kein sicheres Land, es gibt große Bedenken hinsichtlich der Einschränkungen der Meinungsfreiheit und politischen Opposition in Ruanda. Homosexualität ist in Ruanda gesetzlich verboten, und homosexuelle Menschen sind weiterhin Stigmatisierung und Diskriminierung ausgesetzt.

Asylrecht ist ein Menschenrecht und dieses Recht darf nicht ausgehöhlt oder untergraben werden. Schutzsuchende haben ein Recht auf Schutz durch die Länder in die sie fliehen.
 

#Asylrecht #Menschenrecht #Schutzsuchende

In England will das Parlament Abschiebungen von Asylsuchenden nach Ruanda durchführen. Dies verstößt aus meiner Sicht gegen grundlegende Menschenrechte und auch die Menschlichkeit, denn jeder Mensch der vor Krieg, Gewalt und Verfolgung fliehen musste hat das Recht auf Schutz und Sicherheit.

In Anbetracht der Menschenrechtskonventionen und internationalen Verpflichtungen ist es daher klar, Asylsuchende nach Ruanda zu bringen, kann nicht mit den grundlegenden Prinzipien des Menschenrechts- und Asylrechts übereinstimmen.

Es besteht die Gefahr, dass die Asylsuchenden dort in Gefahr gebracht werden und damit gegen die Verpflichtungen des Vereinigten Königreichs verstößt, die Menschenrechte zu schützen und Asylsuchenden Schutz zu gewähren. Gemäß der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) haben alle Menschen das Recht auf Asyl und Schutz vor Verfolgung, Gewalt und Unterdrückung. Dieses Recht ist in Artikel 3 der EMRK fest verankert.

Ruanda ist kein sicheres Land, es gibt große Bedenken hinsichtlich der Einschränkungen der Meinungsfreiheit und politischen Opposition in Ruanda. Homosexualität ist in Ruanda gesetzlich verboten, und homosexuelle Menschen sind weiterhin Stigmatisierung und Diskriminierung ausgesetzt.

Asylrecht ist ein Menschenrecht und dieses Recht darf nicht ausgehöhlt oder untergraben werden. Schutzsuchende haben ein Recht auf Schutz durch die Länder in die sie fliehen.
 

#Asylrecht #Menschenrecht #Schutzsuchende
...

Chag Pessach Sameach!

Heute beginnt für Jüd*innen weltweit das sieben bzw. achttägige Pessachfest, orthodoxe Jüd*innen feiern Pessach acht Tage lang.

Pessach ist das Fest, bei denen Jüd*innen die Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei feiern, den Auszug aus Ägypten.

Zur Feier des Tages gibt es das traditionelle Mazzenbrot, ein trockenes, ungesäuertes und flaches Brot. 
Dieses Brot steht symbolisch für den raschen Auszug aus Ägypten, dieser ermöglichte es nämlich nicht, das Brot vor dem Backen aufgehen zu lassen.

Ich wünsche allen Jüd*innen weltweit ein friedliches und gesegnetes Pessach!

Chag Pessach Sameach!

#pessach

Chag Pessach Sameach!

Heute beginnt für Jüd*innen weltweit das sieben bzw. achttägige Pessachfest, orthodoxe Jüd*innen feiern Pessach acht Tage lang.

Pessach ist das Fest, bei denen Jüd*innen die Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei feiern, den Auszug aus Ägypten.

Zur Feier des Tages gibt es das traditionelle Mazzenbrot, ein trockenes, ungesäuertes und flaches Brot.
Dieses Brot steht symbolisch für den raschen Auszug aus Ägypten, dieser ermöglichte es nämlich nicht, das Brot vor dem Backen aufgehen zu lassen.

Ich wünsche allen Jüd*innen weltweit ein friedliches und gesegnetes Pessach!

Chag Pessach Sameach!

#pessach
...

Heute ist 4:20.

Der internationale Kiffertag und endlich ist kiffen auch in Deutschland legal!
Ich freue mich darüber, dass die Bindesregierung ein modernes Gesetz zur Legalisierung von Cannabis beschlossen hat.

Dieses Gesetz entkriminalisiert eine Vielzahl von Konsument*innen und macht unsere Gesellschaft durch eine verantwortungsbewusste Drogenpolitik moderner!

Cannabis hat viele positive und heilende Eigenschaften, es hilft Menschen mit chronischen Erkrankungen, kann Ängste und Schmerzen lindern und es kann nach einem stressigen Tag auch mal zur Beruhigung beitragen.

Wir sollten bei aller Freude aber auch die ernsten Seiten von Cannabis nicht vergessen: Ein zu früher und suchtartiger Konsum kann schwere Folgen haben. Das Gehirn von heranwachsenden Menschen kann nachhaltig geschädigt werden. 
Cannabis kann abhängig machen, abhängige Menschen können unter Depressionen und Angstzuständen leiden, es können Psychosen entstehen.
Deshalb begrüße ich ausdrücklich die verschärften Regelungen des Gesetzes zum Jugendschutz!

Auch bei jeder legalen Droge, zum Beispiel Alkohol, sollte man also sein Limit kennen und einen verantwortungsvollen Konsum bevorzugen.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen fröhlichen Kiffertag!

#cannabisday
#kenndeinlimit

Heute ist 4:20.

Der internationale Kiffertag und endlich ist kiffen auch in Deutschland legal!
Ich freue mich darüber, dass die Bindesregierung ein modernes Gesetz zur Legalisierung von Cannabis beschlossen hat.

Dieses Gesetz entkriminalisiert eine Vielzahl von Konsument*innen und macht unsere Gesellschaft durch eine verantwortungsbewusste Drogenpolitik moderner!

Cannabis hat viele positive und heilende Eigenschaften, es hilft Menschen mit chronischen Erkrankungen, kann Ängste und Schmerzen lindern und es kann nach einem stressigen Tag auch mal zur Beruhigung beitragen.

Wir sollten bei aller Freude aber auch die ernsten Seiten von Cannabis nicht vergessen: Ein zu früher und suchtartiger Konsum kann schwere Folgen haben. Das Gehirn von heranwachsenden Menschen kann nachhaltig geschädigt werden.
Cannabis kann abhängig machen, abhängige Menschen können unter Depressionen und Angstzuständen leiden, es können Psychosen entstehen.
Deshalb begrüße ich ausdrücklich die verschärften Regelungen des Gesetzes zum Jugendschutz!

Auch bei jeder legalen Droge, zum Beispiel Alkohol, sollte man also sein Limit kennen und einen verantwortungsvollen Konsum bevorzugen.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen fröhlichen Kiffertag!

#cannabisday
#kenndeinlimit
...

Nordrhein-Westfalen steht für Vielfalt, Chancengerechtigkeit, Menschenrechte und gelebte Humanität. Dies ist der Mittelpunkt der schwarz-grünen Integrations-, Migrations- und Flüchtlingspolitik in unserer Zukunftskoalition.

Die letzten zwei Tage waren wir in Klausur, um u.A. zu beraten wie wir die menschenwürdige und auf Integration ausgerichtete Unterbringung von Geflüchteten in den Einrichtungen des Landes weiter voranbringen.

#Zukunftskoalition

@gruene_fraktion_nrw

Nordrhein-Westfalen steht für Vielfalt, Chancengerechtigkeit, Menschenrechte und gelebte Humanität. Dies ist der Mittelpunkt der schwarz-grünen Integrations-, Migrations- und Flüchtlingspolitik in unserer Zukunftskoalition.

Die letzten zwei Tage waren wir in Klausur, um u.A. zu beraten wie wir die menschenwürdige und auf Integration ausgerichtete Unterbringung von Geflüchteten in den Einrichtungen des Landes weiter voranbringen.

#Zukunftskoalition

@gruene_fraktion_nrw
...

Aktuelle Presse

Benjamin Rauer aus dem Landtag zu Besuch bei den Integrationsbegleiterinnen
rauer_rwh_800px
Besuch im Rudolf Winzer haus
Wohnen als Recht
"Ich setze mich dafür ein, dass das Land und die Kommunen endlich den gemeinsamen Weg zum bezahlbaren Wohnraum für ALLE in NRW gehen!"
weiterlesen
Medizinische Versorgung
"Ich werde nicht müde zu sagen, dass es nicht ausreicht, lediglich die Leistungen des medizinischen Personals zu beklatschen!"
weiterlesen
Previous slide
Next slide