Sprecher für Arbeit, Flucht und Religionspolitik

Nachdem der Kreiswahlausschuss gestern das Ergebnis der Stichwahl von Sonntag festgestellt hat ist Ali Dogan nun auch ganz offiziell deutschlandweit der erste #Landrat mit "Migrationshintergrund".

Zusammen mit meiner Wahlkreismitarbeiterin Emelie Segler habe ich mit dem neuen Landrat von Minden-Lübbecke heute das erste Gespräch im Kreishaus geführt.

Natürlich haben wir uns über die aktuell wichtigen Themen im #Mühlenkreis ausgetauscht. Ich freue mich, dass dieses wichtige Auftaktgespräch so kurzfristig möglich war und freue mich auf die gemeinsame #Zusammenarbeit.

Nachdem der Kreiswahlausschuss gestern das Ergebnis der Stichwahl von Sonntag festgestellt hat ist Ali Dogan nun auch ganz offiziell deutschlandweit der erste #Landrat mit "Migrationshintergrund".

Zusammen mit meiner Wahlkreismitarbeiterin Emelie Segler habe ich mit dem neuen Landrat von Minden-Lübbecke heute das erste Gespräch im Kreishaus geführt.

Natürlich haben wir uns über die aktuell wichtigen Themen im #Mühlenkreis ausgetauscht. Ich freue mich, dass dieses wichtige Auftaktgespräch so kurzfristig möglich war und freue mich auf die gemeinsame #Zusammenarbeit.
...

„Die Erinnerung ist wie das Wasser: Sie ist lebensnotwendig und sie sucht sich ihre eigenen Wege in neue Räume und zu anderen Menschen. Sie ist immer konkret: Sie hat Gesichter vor Augen, und Orte, Gerüche und Geräusche. Sie hat kein Verfallsdatum und sie ist nicht per Beschluss für bearbeitet oder für beendet zu erklären.“- 
Noach Flug, polnischer Diplomat und Überlebender der Schoah.

Morgen ist der 27.01.2023, damit ist es 78 Jahre her, dass das Vernichtungslager Auschwitz Birkenau befreit wurde. Allein in #Auschwitz wurden mehr als eine Millionen Menschen getötet. Insgesamt fielen mehr als sechs Millionen Menschen der Schoah zum Opfer.

Wir dürfen niemals aufhören, den vielen Toten zu gedenken und nachfolgende Generationen über #Antisemitismus und #Rassismus aufzuklären.

Jede*r kann sich den alltäglichen Rassismus und Antisemitismus entgegenstellen und dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft in einer bunten und vielfältigen Gesellschaft leben können!

Denn die #Erinnerung hat kein Verfallsdatum!

„Die Erinnerung ist wie das Wasser: Sie ist lebensnotwendig und sie sucht sich ihre eigenen Wege in neue Räume und zu anderen Menschen. Sie ist immer konkret: Sie hat Gesichter vor Augen, und Orte, Gerüche und Geräusche. Sie hat kein Verfallsdatum und sie ist nicht per Beschluss für bearbeitet oder für beendet zu erklären.“-
Noach Flug, polnischer Diplomat und Überlebender der Schoah.

Morgen ist der 27.01.2023, damit ist es 78 Jahre her, dass das Vernichtungslager Auschwitz Birkenau befreit wurde. Allein in #Auschwitz wurden mehr als eine Millionen Menschen getötet. Insgesamt fielen mehr als sechs Millionen Menschen der Schoah zum Opfer.

Wir dürfen niemals aufhören, den vielen Toten zu gedenken und nachfolgende Generationen über #Antisemitismus und #Rassismus aufzuklären.

Jede*r kann sich den alltäglichen Rassismus und Antisemitismus entgegenstellen und dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft in einer bunten und vielfältigen Gesellschaft leben können!

Denn die #Erinnerung hat kein Verfallsdatum!
...

Heute hat der Deutsche Bundestag den Völkermord an den #Êzîdinnen und #Êzîden anerkannt. 

Sommer 2014 - Menschen sind auf der Flucht aus den Dörfern und Städten im Shingal.
Als der sog. Islamische Staat in die Region rund um Sindschar einfällt, verlieren viele Menschen dort ihr Leben: 
Ezidische Männer werden hingerichtet, Frauen und Mädchen werden systematisch vergewaltigt, versklavt und verkauft.
Nach über 8 Jahren hat der Deutsche Bundestag heute den #Völkermord, durch den sogenannten Islamischen Staat, an den Ezìdinnen und Eziden und somit diese schrecklichen Gräueltaten anerkannt.

Dies ist ein wichtiger Schritt in der Aufarbeitung des Genozids und von großer Bedeutung für die Überlebenden.
Trotzdem darf die Anerkennung nicht bloß ein Symbol bleiben: dafür beschließt der Deutsche Bundestag zusätzlich die Stärkung der juristischen Aufarbeitung und die Verbesserung der Sicherheits- und humanitären Lage im Shingal.
Für Êzid*innen, aber auch die gesamte Region Kurdistan-Irak, sind traumapsychologische Therapieangebote von besonderer Bedeutung.
Des Weiteren bleibt es unsere Verantwortung, der êzidischen Diaspora und ihren Geschichten in Deutschland zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen.

Vielen Dank an Max Lucks und sein Team, die sich sehr für dieses Thema in den letzten Wochen eingesetzt haben. 

#yazidigenocide #GrüneBundestag #Eziden

Heute hat der Deutsche Bundestag den Völkermord an den #Êzîdinnen und #Êzîden anerkannt.

Sommer 2014 - Menschen sind auf der Flucht aus den Dörfern und Städten im Shingal.
Als der sog. Islamische Staat in die Region rund um Sindschar einfällt, verlieren viele Menschen dort ihr Leben:
Ezidische Männer werden hingerichtet, Frauen und Mädchen werden systematisch vergewaltigt, versklavt und verkauft.
Nach über 8 Jahren hat der Deutsche Bundestag heute den #Völkermord, durch den sogenannten Islamischen Staat, an den Ezìdinnen und Eziden und somit diese schrecklichen Gräueltaten anerkannt.

Dies ist ein wichtiger Schritt in der Aufarbeitung des Genozids und von großer Bedeutung für die Überlebenden.
Trotzdem darf die Anerkennung nicht bloß ein Symbol bleiben: dafür beschließt der Deutsche Bundestag zusätzlich die Stärkung der juristischen Aufarbeitung und die Verbesserung der Sicherheits- und humanitären Lage im Shingal.
Für Êzid*innen, aber auch die gesamte Region Kurdistan-Irak, sind traumapsychologische Therapieangebote von besonderer Bedeutung.
Des Weiteren bleibt es unsere Verantwortung, der êzidischen Diaspora und ihren Geschichten in Deutschland zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen.

Vielen Dank an Max Lucks und sein Team, die sich sehr für dieses Thema in den letzten Wochen eingesetzt haben.

#yazidigenocide #GrüneBundestag #Eziden
...

"Von hier an Zukunft!"

so lautete die Überschrift für den ersten Entwurf des Landtagswahlprogramms von uns Grünen in Nordrhein-Westfalen. Aber was bedeutet eine Grüne Zukunft für mich persönlich?

 

Wohnen als Recht
"Ich setze mich dafür ein, dass das Land und die Kommunen endlich den gemeinsamen Weg zum bezahlbaren Wohnraum für ALLE in NRW gehen!"
weiterlesen
Medizinische Versorgung
"Ich werde nicht müde zu sagen, dass es nicht ausreicht, lediglich die Leistungen des medizinischen Personals zu beklatschen!"
weiterlesen
Voriger
Nächster